ZENTRALPERSPEKTIVE


ZENTRALPERSPEKTIVE - Stillleben mit schönen Aussichten


Ein Gebäude an der Ecke einer Straßenkreuzung. Die Fassade grün und die Fenster blickdicht. Im Erdgeschoss ein Gewerberaum, ein Café oder sowas. Im Außenbereich stehen, auf einen Haufen zusammengeräumt, Stühle die von einer ausgefahrenen roten Jalousie überdacht werden. Als ob das Gebäude an der Ecke die Zunge herausstreckt. Darüber, mittig im Gebäude angelegt, fünf gelbe Balkone. Fünft gelbe Stirnfalten. Das Gebäude denkt nach…


ZENTRALPERSPEKTIVE – Stillleben mit schönen Aussichten ist ein Fassadenschauspiel, dass das Bellevue di Monaco als Bühnenbild und Inspirationsquelle nutzt. Aus der Mitte der Stadt versucht ein Gebäude mit der Stadt zu kommunizieren. In einem musikal-theatralen Fassadenschauspiel kommen die Gedanken, Sorgen, Ängste und Wünsche hinter der grünen Fassade zum Vorschein. Erzählungen über Alltag und soziale Ungerechtigkeit fordern mehr Empathie, Gemeinsamkeit und Hoffnung im städtischen Chaos.


© Flora Celine Roenneburg


Von der Corneliusstraße aus betrachten die Zuschauenden das (inszenierte) Geschehen in und um das Eckhaus herum. Der voyeuristische Blick wird über Kopfhörer auditiv erweitert. Die Musik komponiert Giovanni Berg. Die Texte entstehen in einer Zusammenarbeit mit Bewohner:innen des Hauses.



Das Stück erzählt von der Dunkelheit der Stadt und von der Einsamkeit [...] Es berichtet vom Leben der vier Protagonisten die hier wohnen, die gelassen und dennoch rastlos dem Chaos widerstehen, um auf schönere Aussichten zu warten [...]

Das Schattenspiel nimmt seinen Lauf, und sowohl auf dem Balkon, als auch oben auf dem Dach bestimmen dunkle Figuren das Geschehen und man fragt sich stets, ob das Geschehen unten auf der Straße Teil der Inszenierung ist [...]

Dazu spielt eine Maultrommel mit elektronischer Musik den Takt der Straße [...]

Br24 - Flora Celine Roenneburg




Idee und Inszenierung: Demjan Duran Musik: Giovanni Berg Stimme: Katharina Stark

Mitwirkende: Sacdiyo Abdi Abdulahi Naomi Wehran Ana Marija Kovačević Bastian Thumulka


Texte: Demjan Duran, Giovanni Berg, Naomi Wehran

Assistenz: Malina Wietaus