Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer

nach Bertolt Brecht



Theaterakademie August Everding

Juli 2019


Inszenierung Demjan Duran

Bühne Katarzyna Oleksinska

Kostüm Josefin Kwon

Dramaturgie Friederike Wrobel


Mit Oscar Bloch, Adi Hrustemovic, Regina Speiseder, Thomas Sprekelsen


Johann Fatzer steigt aus:" Ich scheiße auf die Ordnung der Welt." Mit seinen drei Kameraden desertiert er und wartet auf eine Revolution, die nicht kommt. Bertolt Brecht bezeichnete sein über 500-seitiges Textfragment selbst als "unaufführbar". Demjan Duran und sein Team machen sich damit, zwischen Individuum und Massenmensch, Egoist und Kollektiv, auf die Suche nach Abhängigkeiten. Was bedeutet es für die Gruppe, wenn der Einzelne nurmehr nach seinen eigenen Regeln spielt? Ist Johann Fatzer ein Egoist, ein Spieler oder gar ein Prinzip?





© Jean-Marc Turmes


"Wirklich klar wird die Handlung nicht immer. Dennoch besticht die Aufführung mit dichten und intensiven Momenten. Mit beeindruckender sprachlicher Präzision entfacht das fließend die Rollen wechselnde Ensemble ein Feuerwerk Brecht'scher Sentenzen. Die als Spielmaterial dienenden Kisten werden verschoben, umhergeschleudert, hier und da neu aufgetürmt. Wo zu Beginn eine Mauer stand, herrscht am Ende Chaos. Im starken Schlussbild hat sich jegliche Gemeinschaft aufgelöst." Sueddeutsche Zeitung