Medeaphantasie

nach Euripides


Theaterakademie August Everding

Dezember 2017


Inszenierung Demjan Duran

Dramaturgie Anna Staab

Regieassistenz Annabel Targownik

Bühne und Kostüm Markus Zäch

Live - Video Tamino Wildner

Musik Giovanni Berg


mit Ricarda Seifried, Sofie Gross, Kjell Brutscheidt, Pål Fredrik Kvale, Daniel Wittmann


Medea ist maßlos, im Kalkül wie im Kontrollverlust. Zwischen Furcht und Faszination beobachten nicht nur die Zuschauer, sondern auch ihr Mann und ihr Gefolge, wie sie - eiskalt berechnend und dennoch haltlos verzweifelt - zur Mörderin ihrer eigenen Kinder wird. Die Inszenierung untersucht die Anziehungskraft radikaler Biographien. Ist Medeas Tragödie tatsächlich unabwendbares Schicksal - oder selbsterfüllende Prophezeiung?





Alle Fotos © Regine Heiland